Die wichtigsten Flüsse sind diejenigen, die sich durch ihre Länge, ihren Fluss oder die Ressourcen auszeichnen, die aus ihnen genutzt werden können. In Mittelamerika finden wir zahlreiche Flüsse, die in die verschiedenen umliegenden Meere und Ozeane fließen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die wichtigsten, die vom kleinsten zum längsten geordnet sind, und geben Ihnen den Namen, den Ort und die Länge jedes einzelnen von ihnen. Was ist der längste Fluss in Mittelamerika?

10. Blue River

Der Azul River entspringt in Guatemala und erreicht Mexiko und mündet in den Hondo River. Es fungiert auch als natürliche Grenze, da es die Grenze zwischen Mexiko und Belize markiert. Es hat eine Länge von 87 Kilometern.

9. Tempisque River

Der Tempisque River ist mit 144 km der längste in Costa Rica. Es mündet in den Pazifik, insbesondere in den Golf von Nicoya, und hat zehn Nebenflüsse.

8. Fluss Aguán

Der Fluss Aguán entspringt Honduras und hat eine Länge von 240 km. Das umliegende Land ist bemerkenswert fruchtbar, was die Entwicklung der Landwirtschaft und die Aussaat von afrikanischer Palme erleichtert hat, aus der Palmöl gewonnen wird.

7. Fluss Ulúa

Der 385 km lange Fluss Ulúa liegt in Honduras und endet in der Karibik. Es ist ziemlich mächtig und verursacht manchmal gefährliche Überschwemmungen, die nahe gelegene Städte betreffen.

6. Lempa River

Der Lempa-Fluss ist 422 km lang und fließt durch Guatemala, Honduras und El Salvador. Es ist eine wichtige Energiequelle, weshalb es zum Bau von Dämmen und zur Versorgung von Wasserkraftwerken verwendet wurde. Es mündet in den Pazifik.

5. Rio Grande de Matagalpa

Der Rio Grande de Matagalpa stammt ursprünglich aus Nicaragua und mündet in die Karibik. Es fungiert als Grenze zwischen verschiedenen Abteilungen des Landes wie Boaco und Matagalpa. Es hat eine Ausdehnung von 465 km.

4. Motagua Fluss

Der Motagua River fließt zwischen Guatemala und Honduras und mündet in die Karibik. Es misst 486 km und ist damit der längste Fluss in Guatemala. An einem seiner Ufer befindet sich Quiriguá, eine herausragende archäologische Stätte der Maya.

3. Patuca River

Der Patuca River ist mit einer Länge von 500 km der längste in Honduras. Es mündet in die Karibik und ist eines der größten in Mittelamerika.

2. Rio Coco

Der 680 km lange Coco River ist der längste Fluss, der ausschließlich durch zentralamerikanische Länder fließt. Es wurde in Honduras geboren und endet am Kap Gracias a Dios in Nicaragua. Es gehört zum hydrografischen Becken der Karibik. Es ist einer der Grenzflüsse Mittelamerikas, da es die Grenze zwischen Honduras und Nicaragua markiert. Es ist auch bekannt als Segovia Fluss.

1. Usumacinta River

Der Name dieses Flusses bedeutet Affenplatz und kommt aus Nahuatl, eine indigene Sprache Mexikos. Es wurde in Guatemala geboren und mündet in den Golf von Mexiko im Atlantik. Es ist mit 1.123 km das größte in Mittelamerika und Mexiko sowie das längste in Mittelamerika.

In diesem Video können wir den Usumacinta-Fluss sehen, der durch die Grenze zwischen Mexiko und Guatemala fließt:

Es ist eine wichtige Touristenattraktion, da Sie von dort aus wunderschöne Landschaften genießen und die Fauna und Flora des Ortes beobachten können. Aus diesem Grund widmen sich einige Boote Ausflügen für Besucher.