Die Gastronomie Brasiliens umfasst eine große Auswahl an Gerichten und Aromen, unter denen drei Haupteinflüsse klassifiziert werden können: einheimische, europäische und afrikanische. Die meisten Zutaten und typischen Gerichte Brasiliens sind heute in jeder Stadt zu finden, die wir auf dem Land besuchen.

Unten finden Sie einen Index mit allen Punkten, die wir in diesem Artikel behandeln werden.

Typische Gerichte Brasiliens

Eine der typischsten Zutaten in traditionellen brasilianischen Gerichten ist Rindfleisch. Auch gebratene Gerichte sind sehr häufig, wie dies bei Acarayé oder der Fall ist Coxinha, zwei der beliebtesten Vorspeisen brasilianischen Ursprungs. Die Verwendung von Fisch und Früchten wie Yucca ist ebenfalls sehr häufig, wie Sie in der folgenden Liste der Hauptgerichte in Brasilien sehen können.



Sonnenfleisch

Dieses Gericht wird auch genannt jababesteht aus trockenes Fleisch das war zuvor mindestens vier Tage der Sonne ausgesetzt. Da es ein trockenes Klima erfordert, ist dieses Gericht in den semi-ariden Gebieten Nordostbrasiliens wie Bahia, Ceará, Maranhão, Paraíba, Piauí, Pernambuco, Rio Grande do Norte usw. häufiger anzutreffen.

Im folgenden Video können Sie sehen, wie das Carne-de-Sol im Detail zubereitet wird:

Es wird geschätzt, dass der Ursprung dieser Fleischzubereitungstechnik auf die Vorgeschichtespeziell die erste indigene Gemeinschaften aus Brasilien. Diese Personengruppen verwendeten diese Kochmethode einfach, weil sie kein Geld hatten, um Lebensmittel zu konservieren. Daher war das Salzen und Aussetzen des Fleisches der Sonne am effektivsten.

Neben dem Carne-de-Sol gibt es zwei weitere gesalzene Fleischgerichte: Trockenfleisch und Trockenfleisch. Obwohl alle drei Gerichte gleich aussehen mögen, liegt der Unterschied zwischen ihnen in der Art und Weise, wie sie zubereitet werden.

Getrocknetes Fleisch benötigt mehr Salz und mehr Zeit, um der Sonne ausgesetzt zu werden, während Trockenfleisch in Vakuum-Kunststoffverpackungen verpackt wird, sodass ein aufwändigerer Vorbereitungsprozess erforderlich ist.

Acarayé

Auf Portugiesisch angerufen acarajébesteht aus dicke Brötchen Hergestellt aus weißen Bohnen und Zwiebeln, die in der Nacht zuvor zur Ruhe gekommen sind. Es wird in Palmöl gebraten und mit einer Sauce serviert, die Vatapá, getrocknete Garnelencreme oder Cururu aus grünen Bohnen sein kann. Es ist ein sehr typisches Gericht aus Bahia.

Der Ursprung dieser Art von Brötchen ist höchstwahrscheinlich afrikanisch, insbesondere das indigene Gemeinschaften Afrikas die nach Brasilien ausgewandert sind. Acarayé ist wie Candombié mit afro-brasilianischen religiösen Traditionen verwandt. Es wird normalerweise als Aperitif zur Zwischenmahlzeit eingenommen.

Coxinha

Dieses Gericht ist eher eine Art Vorspeise, die sowohl in Brasilien als auch in der portugiesischen Küche weit verbreitet ist. Der Begriff Coxinha bedeutet wörtlich auf Portugiesisch Schenkel, weil es mit vorbereitet ist Hühnerbrust (bekannt in der Region als Frango).

Einmal gebraten, wird die Hühnerbrust in einen Teig gewickelt, so dass die Brust paniert wird. Schließlich werden sie in reichlich Öl gebraten. Das Ergebnis ähnelt den beliebten Kroketten in der spanische Tapas. Sie werden normalerweise in scharfer Soße eingeweicht gegessen.

Moqueca

Alias Moqueca de Peixewird mit Fisch, Salz, Gewürzen und Kräutern zubereitet, die je nach Region variieren. Es wird normalerweise mit Zwiebel-, Pfeffer-, Tomaten- und Korianderblättern sowie Kokosmilch und Palmöl mariniert (Palmöl auf Portugiesisch). Zum Kochen wird kein Wasser verwendet und die Zubereitung erfordert Zeit. Wenn Sie lernen wollen, sich vorzubereiten Moqueca de Peixekönnen Sie es mit dem folgenden Video tun:

Wie viele andere traditionelle brasilianische Gerichte stammt auch Moqueca aus indigene Herkunft. Ursprünglich wurde es mit Blättern verschiedener Bäume hergestellt und daher gibt es heute zwei Varianten. Einerseits finden wir die Moqueca Baiana, dessen Heimatstaat Bahia ist, liegt im Nordosten Brasiliens. Auf der anderen Seite finden wir die Moqueca Capixaba, ursprünglich aus Espírito Santo, im Südosten.

Ferner die Moqueca Capixaba Es ist eine Vielzahl von Moqueca aus dem Bundesstaat Espírito Santo. Die Zutat, die diese Variante von Moqueca unterscheidet, ist die UrocumAuch bekannt als annatto (in Spanisch, Achiote), ein rötlich-gelbliches Gewürz. Der Fisch, der normalerweise für die Zubereitung verwendet wird, ist Wolfsbarsch, der in dicke Scheiben geschnitten, gewaschen und mit Salz und Zitrone gewürzt wird. Zusätzlich werden Tomaten, Zwiebeln, Koriander, gehackter Knoblauch, Öl, Achiote-Kaffeepulver und Fischbrühe hinzugefügt.

Tapioka

Der Aufruf Tapioka Es ist ein beliebtes Gericht in anderen lateinamerikanischen Ländern, zum Beispiel in der venezolanischen Gastronomie. Auch bekannt als Maniok Maniok Oder einfach, Casabe o ManiokEs ist eine Art knuspriges Brot aus Yucca.

Für die Zubereitung wird es entweder auf dem Grill oder auf einem Budare oder auf einem Comal geröstet. Das Ergebnis ist ungesäuertes Brot, knusprig, fein und kreisförmig.

Sein Verbrauch wird geschätzt, dass es bereits in begann prähispanische Zeiten, weil Maniok zusammen mit Mais die Haupternte in der Region war. Die Tapioka oder Casabe war eine der Hauptnahrungsquellen für die Ureinwohner.

Tucupí

Tacacá ist eine Suppe aus Jambú- und Tucupí-Gras, die aus einer Brühe aus Maniokpflanze und Garnelen besteht. Es wird normalerweise in einem Glas serviert und es ist Tradition, kein Besteck zu verwenden, sondern es mit den Fingern zu nehmen. Es gibt zwei Hauptgerichte, zu denen diese Art von Suppe verwendet wird: das Tacacá No Tucupí und Ente ohne Tucupí.

Im ersten Fall heißt der Hauptbestandteil dieser Suppenart Tacacá No Tucupí, traditionell in einem Glas serviert, sind die Camarones. Am traditionellsten ist es, einen Schluck zu trinken, die Lippen in die Schüssel zu bringen und in kleinen Mengen zu nippen. Dies liegt an der Tatsache, dass Sie, um es auf traditionelle Weise einzunehmen, kein Utensil verwenden sollten. Wenn Sie also die Garnelen nehmen, verwenden Sie Ihre Finger.

In Bezug auf Ente ohne TucupíSein Hauptbestandteil ist die Tucupí-Brühe, die mit einer gelblichen Sauce aus wildem Maniok zubereitet und mit einem Kraut namens gewürzt wird jambo. Es ist ein Gericht, das im Ofen gekocht wird. Für die Zubereitung benötigen Sie eine große Ente, in Ringe geschnittene Zwiebeln, Knoblauch, Speck, Tomaten, Essig, gehacktes Lorbeerblatt, Kreuzkümmelkaffee, Pfeffer, Öl, Brunnenkresse, Tucupí und geröstetes Maniokmehl.

Pão de Queijo

Eine der Spezialitäten der Küche von Mato Grosso sind die Pães de Queijodas heißt, sie sind Käsebrötchen Hergestellt aus sehr feinem Mehl und Minas, einer in Brasilien sehr beliebten Käsesorte.

Um dieses traditionelle Käsebrot im Bundesstaat zuzubereiten Minas GeraisSie benötigen ein Glas Milch, Öl, Wasser, süße oder saure Maniokstärke, Eier und 300-400 g Minas.

Quark

El Sauerkäse Es ist ein typischer Aperitif für brasilianisches Essen im Allgemeinen und für die nordöstliche Region Brasiliens im Besonderen. Diese gebratene Käsestreifen Sie werden aus pasteurisiertem Käse hergestellt, der aus fermentierter Kuhmilch hergestellt wird. Sein Geschmack könnte als leicht salzig beschrieben werden und seine Textur ist dick und weich.

Am häufigsten wird es als Aperitif verwendet, und tatsächlich wird es normalerweise an einigen brasilianischen Stränden in Straßenständen verkauft. Der Preis ist normalerweise sehr günstig. Der Geschmack dieses Käses hängt von der Art der Zutaten ab, mit denen er zubereitet wird, obwohl die typischsten die sind Oregano und es.

Feijoada

Als Nationalgericht betrachtet, besteht es aus schwarze Bohnen kombiniert mit geräuchertem oder gesalzenem Fleisch, normalerweise Schweinefleisch. Sie werden mit Maniokmehl, gebratenen Kochbananen, gehacktem Kohl, Reis oder Orangen serviert. Sie können auch andere Zutaten wie Eier und Würstchen hinzufügen.

Eine Kuriosität dieses Gerichts ist, dass es traditionell mittwochs und samstags serviert wird, sodass Sie heutzutage die Feijoada in den meisten Restaurants in der südlichen Region Brasiliens probieren können.



Barbecue

Dieses Gericht besteht aus gegrilltem oder gegrilltem Roastbeef. Obwohl es auch in anderen südamerikanischen Ländern wie Argentinien oder Bolivien ein sehr verbreitetes Gericht ist, ist es in Brasilien das charakteristische Element, dass es normalerweise von Maniokmehl und Tomatensauce begleitet wird. Es ist Tradition, Fleisch zu grillen Schwerter.

Im folgenden Video können Sie von Anfang bis Ende sehen, wie die Zubereitung eines guten brasilianischen Churrasco aussieht:

Es gibt eine Art von Churrasco Steak-Filet, weil der Teil, der in diesem Fall gekocht wird, die Rückseite des Rinderfilets ist. Dieser Teil des Ochsen ist die beliebteste Fleischsorte im ganzen Land. Es ist üblich, es auf dem Grill zu kochen, dh beim Grillen oder Churrasco.

Getränke

Die Aromen der typischen brasilianischen Getränke zeichnen sich durch die exotischsten am Gaumen aus. Fermentierter Zucker und tropische Früchte sind für die Zubereitung sehr präsent. Mehr als Getränke wäre es angemessener, über erfrischende und süße Cocktails zu sprechen. Nachfolgend listen wir die bekanntesten auf.

Caipirinha

Angepasst an Spanisch als CaipirinhaDieser Cocktail wird basierend auf zubereitet Cachaça (Cachaça auf Spanisch), das aus der Destillation von gewonnen wird fermentierter Zuckerrohrsaft. Die andere Grundzutat in Caipirinha ist die Limette, die normalerweise auch in Scheiben geschnitten wird, um das Glas zu dekorieren.

Guarana

Guarana ist ein kohlensäurehaltiger Energy-Drink welches mit gemahlenem Guarana-Samen hergestellt wird. Es enthält Koffein und wird auch in anderen Ländern Südamerikas wie Paraguay konsumiert. Es wurde unter den Marken vermarktet Brahman y Antarktika.

Kokosmilchshake

Der Kokosnuss-Smoothie ist ein sehr leicht zuzubereitendes Getränk, dessen Hauptbestandteil Kokosnuss und Milch sind, Zutaten, denen Zucker (normalerweise brauner Zucker) zugesetzt und alles zerkleinert wird. Schließlich wird es normalerweise mit bestreutem Zimt serviert.

Desserts

Kokosnuss, Schokolade, Kondensmilch, Passionsfrucht, Milch ... möglicherweise sind dies die Zutaten, die am häufigsten für die Zubereitung traditioneller brasilianischer Desserts verwendet werden. Dies verleiht diesen süßen Gerichten, die für alle Arten von Gaumen geeignet sind, wieder einen Hauch von Exotik. Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen möchten, was die wichtigsten Desserts und Süßigkeiten im Land der Samba sind.

Kokosnuss beijinho

El Kokosnuss beijinho o Besitos de Coco ist ein Dessert, das man bei typisch brasilianischen Desserts nicht verpassen sollte. Es ist eigentlich eine Art Brigadeiro, aus dem hergestellt wird Kondensmilch, Butter und Kokosnuss. All dies wird bei mittlerer Hitze gekocht. Der Trick beim Kochen besteht darin, es ohne anzuhalten zu rühren, damit die Mischung nicht verbrennt und die typische Textur dieses Desserts annimmt.

Sobald die Mischung etwa 15 Minuten lang gekocht hat, sollte sie eine weitere Viertelstunde ruhen. Nach dieser Zeit werden wir sehen, wie die Mischung dick wird und es ist einfacher, sie aus dem Topf oder Behälter zu entfernen, in dem wir sie platziert haben. Dann geht es darum, mit diesem Teig kleine Kugeln zu machen und zu bestreuen geriebene Kokosnuss über. Traditionell wird der letzte Schliff von einer Gewürznelke geliefert.

Brigadeiros

Brigadeiros, die ab etwa 1940 in die brasilianische Gastronomie aufgenommen wurden, sind eine sehr typische Süßigkeit in Brasilien, insbesondere in Rio Grande do Sul, wo sie unter dem Namen bekannt sind Schwarze. Obwohl es ein typisches Dessert im ganzen Land ist, ist es besonders beliebt in der Geburtstagsfeiern zusammen mit der Kissy und Kondensmilchdessert mit Cashewnüssen.

Kurz gesagt, der Brigadeiro ist so weit Teil der brasilianischen Kultur, dass er zu einer nationalen Ikone geworden ist. Es wird von Nord nach Süd zubereitet und ist für jeden Gaumen geeignet. Bei einigen speziellen Abendessen kann es den Status eines "Gourmet" -Gerichts erreichen, wenn es mit speziellen Zutaten zubereitet wird.

Darüber hinaus hat es den Vorteil, dass seine Herstellung sehr einfach ist. Für die notwendigen Zutaten für die Zubereitung benötigen Sie Kondensmilch, Schokoladenpulver, Butter und granulierte Schokolade.

Passionsfrucht

Die Passionsfrucht, auch genannt Passionsfruchtist die Sternfrucht der brasilianischen Küche. Damit werden unzählige Gerichte und typisch brasilianische Desserts zubereitet.

Auf jeden Fall sind diejenigen, die am meisten auffallen, einerseits die Mini-Passionsfrucht- und Kokosnusskuchen und andererseits die Mousse. Zur Herstellung der Minikuchen werden auch Vanilleextrakte und Pulver- oder Blattgelatine zugesetzt.

Passionsfruchtmousse wird wie andere häufigere Mousse wie Schokolade oder Zitrone aus Passionsfruchtmousse mit Sahne hergestellt, obwohl es einige gibt, die es vorziehen, sie auf der Basis von Eiweiß und gepresstem Saft zuzubereiten von Passionsfrucht.

Für seine Zubereitung enthält das traditionelle Rezept Kondensmilch, Sahne oder Sahne und nicht aromatisierte Gelatine. Natürlich werden zwischen 2 und 8 Einheiten Passionsfrucht benötigt, immer abhängig von der Anzahl der Gäste, aber es ist sehr wichtig, dass diese Frucht reichlich vorhanden ist, da sie schließlich die Hauptzutat ist.

Munguzá

Dieses Dessert ist dem traditionellen spanischen Milchreis sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass dem Munguzá auch Zuckermais zugesetzt wird und er aus Kokosmilch hergestellt wird. Nach dem traditionellen Rezept müssen die Reiskörner vor dem Servieren etwas zerkleinert werden.

Dieses Dessert ist original aus dem Nordostregion von Brasilien, wo es das ganze Jahr über gegessen wird, im Gegensatz zu anderen Desserts aus Reis, die während des Junine Festivals eher typisch sind. Im Südosten des Landes heißt es zum Beispiel canjica.

Romeo y Julieta

Angerufen Romeo und Julia Auf Portugiesisch wird dieses Dessert auf diese besondere Weise genannt, weil es aus der Vereinigung zweier gegensätzlicher Elemente entsteht: Frischkäse und Guave oder, was ist das gleiche, Guave süß.

Eigentlich hat dieses Dessert seinen Ursprung in der Gastronomie von BulgarienSogar das Rezept, das in Brasilien befolgt wird, ist genau das gleiche wie in Bulgarien.

Der Hauptvorteil dieses Desserts besteht darin, dass seine Zubereitung sehr einfach ist, da kleine Stücke süße Guave und weißer Käse in kleinen Stücken benötigt werden. All dies wird in Filoteig gewickelt, mit einem Ei und Zucker gemischt und in Öl gebraten.

Milchpudding

Dies ist ein weiteres brasilianisches Dessert, bei dem Kondensmilch eine der Hauptzutaten ist. Neben Brigadeiros verwenden die Brasilianer diese Zutat zur Herstellung der sogenannten Pudding, das ist nichts weiter als ein Milchpudding. Kurz gesagt, es ist eines der Brasilianische Sternendesserts.

Um dieses köstliche Dessert zuzubereiten, dessen Endergebnis durch seine abgerundete Form mit einem Loch in der Mitte gekennzeichnet ist, benötigen Sie Zucker, warme Milch, Kondensmilch und Eier. Sobald der Pudding-Kochvorgang abgeschlossen ist, ist es üblich, flüssiges Karamell darüber zu geben.

Dieser Artikel wurde 1214 mal geteilt. Wir haben viele Stunden damit verbracht, diese Informationen zu sammeln. Wenn es Ihnen gefallen hat, teilen Sie es bitte: