Mark, einer unserer Reisenden besucht Sizilien und bringt uns das Touristenführer bestehend aus verschiedenen Zielen auf der wunderschönen Insel. Dieser Abschnitt ist gewidmet Palermo. Wir hoffen, es wird eine große Hilfe sein!

Auf dem nächsten Foto die Pfälzer Kapelle, eines der meistbesuchten Denkmäler in ganz Sizilien.

Kürzlich von der Würth Insurance Company mit der Idee "Restituire the Palatine Chapel ai siciliani, all'Italia ed al mondo intero" renoviert.

Die Holzkassettendecke mit byzantinischen Mosaiken aus dem XNUMX. Jahrhundert, die mit Marmor bedeckten Wände und die Mosaikböden, die geometrische Figuren bilden, ergeben ein sehr schönes Set, das Besucher aus aller Welt anzieht. Die Mosaike zeigen Szenen aus dem Alten Testament mit unglaublicher Präzision und Geschicklichkeit (einige sehr riskant, an Stellen, die etwas schwer zu sehen sind).

Die Stalaktiten, die die Kassettendecke bilden, sind in einer christlichen Kirche einzigartig und sehenswert. Muslimische Künstler arbeiteten mit unbekannten Techniken, die eher für Moscheen typisch sind. Es wurde 1132 von Ruggero II. Als Hofkapelle erbaut. Es ist ein Vergnügen, auf einer seiner Bänke zu sitzen und dieses Kunstwerk ruhig zu bewundern.

Die Pfalzkapelle ist montags bis samstags von 8:15 bis 17:45 Uhr geöffnet (letztes Ticket um 17:00 Uhr ausgestellt). An Sonn- und Feiertagen von 8:15 bis 13:00 Uhr (Letzter Eintrag um 12:15 Uhr). Von 9:45 bis 11:00 Uhr ist der Zugang zur Kapelle bei religiösen Veranstaltungen nicht gestattet. Der Besuch in der Kapelle wird nicht geführt.

Am Ende des Besuchs der Pfalzkapelle ist der zweite Stock (Royal Apartments…) über eine schöne rosa Marmortreppe zugänglich.

Andere Museumsräume:

  • Die punische Mauer
  • Wenn Sie die Mauer verlassen, stoßen Sie auf einen interessanten Buchladen, den Sie unbedingt besuchen sollten.

  • Das Archäologische Museum "Antonio Salinas".
  • Der Kreuzgang, auf den zugegriffen wird. Im Inneren sind archäologische Überreste der etruskischen, griechischen und römischen Kultur ausgestellt (und merkwürdigerweise einige Keramikstücke aus dem valencianischen Gebiet von Paterna - Manises).
    Das Museum ist etwas schwer zu finden, auch wenn Sie danach fragen. Ich fragte eine Gruppe von Polizisten in der Via Maqueda, nur wenige Meter von ihrem Standort entfernt, und sie wussten es nicht. Die drei Stockwerke mit Regalen und Vitrinen befinden sich in einem Kloster, dem Olivella, das im späten 1866. und frühen XNUMX. Jahrhundert erbaut wurde. XNUMX war sein Direktor Antonio Salinas, der es bewarb und ihm die fast endgültige Ausstrahlung verlieh (daher der heutige Name des Museums).

    Die Brunnenumgebung ist ein Ort zum Sitzen und Ausruhen, um eine gute Zeit zu haben. Für Touristen ist es eine Ablenkung, die Schildkröten im Wasser des Brunnens zu beobachten und zu fotografieren.

    Neben der vorherigen Quelle befindet sich ein kleiner Raum mit den jüngsten Ergänzungen: Eine sehr interessante Sammlung von 8 Amphoren, ein von Kunsthändlern geborgener Krater und die Überreste eines Wracks, die infolge einer Schlacht im Jahr 241 v. Chr. Versenkt wurden. C.

    Öffnungszeiten und Ticketpreise

    Besuchszeiten
    Samstag und Sonntag von 8:30 bis 13:30 Uhr
    Von Dienstag bis Sonntag von 8:30 bis 13:30 Uhr und von 15:00 bis 18:30 Uhr

    Vorspeisen
    Allgemeine Öffentlichkeit: 4,00 €
    Personen von 18 bis 25 Jahren: 2,00 €
    Einwohner der Provinz: 1,00 €

    Sehenswertes

  • Königspalast (Palast der Normannen).
  • Auf dem folgenden Foto die Fassade des Königspalastes (Palast der Normannen), in dessen erstem Stock sich die Pfalzkapelle befindet und im zweiten Stock die Überreste der punischen Mauer (bereits zuvor gesehen).

    Dieser Palast wurde auf punischen Überresten in einem arabischen Verteidigungsgebäude aus dem 1.130. Jahrhundert erbaut. Und es ist Ruggero II, der den Bau im Jahr 8 befahl. Der Besuch des Palazzo dei Normanni kann zwischen 15:17 und 15:8 Uhr zum Preis von 50:XNUMX € erfolgen, einschließlich des Eingangs, der Besichtigung der Pfalzkapelle, der königlichen Wohnungen und des Königssaals Ruggero und die punische Mauer.

    Im 2. Stock befindet sich ein Saal des sizilianischen Parlaments.

    Ebenfalls im selben Gebäude, in der Nähe des Eingangs zur punischen Mauer, befindet sich ein Raum für temporäre Ausstellungen, insbesondere der Luca di Montalbo-Raum, den wir hier einbeziehen, weil beim Kauf des Eingangs zum Palast der Normannen, einschließlich der Pfälzer Kapelle und der Wohnungen Real (zum Preis von 8:50 €, wie wir bereits sagten), zwingen sie Sie praktisch, das Ticket für den "Mostrasul ¿Transisionismo?" Zu kaufen. Die Ausdruckskraft der Materie unter Beteiligung der Künstler Barbará Bou chet und María Mantegna.

    Der Ticketpreis: 1,50 € (Wird gleichzeitig mit dem Ticket für die Pfalzkapelle verkauft).

  • Pretoria Platz.
  • So genannt, weil sich dort das Prätorium, der Stadtpalast, das Rathaus befinden. Wenn wir ein figuratives Kreuz mit einer horizontalen Achse machen würden, die vom Garibaldi-Theater auf der Plaza Ruggero Séptimo ausgeht, und mit einer vertikalen Achse, in deren oberem Teil sich das Neue Tor und im unteren Teil die Happy Door und der Hafen befinden würden (sehr Als nächstes) im Zentrum von allem, des monumentalen, künstlerischen und besuchbaren Palermo, würde sich die Plaza Pretoria mit ihrem Brunnen befinden. (Davon werden wir mit den Namen der Straßen und Alleen ausführlicher sprechen in: Tour und Meinung). Der Brunnen hat eine lange Geschichte, er wurde 1.555 gebaut und sein Ziel war in keiner Weise das, was er heute hat. Es war für eine stattliche Villa in Florenz bestimmt. Aber bei 1.575 ist es an seinem aktuellen Punkt. Und umgeben von was? Nun, von den Kirchen, einschließlich der nächsten, wäre die Liste ziemlich lang. Und er erlitt alle Arten von Anfällen, einschließlich Amputationen der männlichen Geschlechtsorgane. (Sie sagen, dass sie von den Nonnen benachbarter Klöster hergestellt wurden) und im Volksmund ist es der Brunnen der Schande bekannt. Es ist das Werk des Florentiner Künstlers Fco. Camilliani. Derzeit restauriert (seit 1998).

  • Die vier Ecken
  • Quattro Canti, vier Ecken, an der Plaza Villena, am Zusammenfluss der beiden Hauptverkehrsadern der Stadt (Vittorio Emanuele und Maqueda), ganz in der Nähe der Plaza Pretoria mit ihrem Brunnen und dem, was darin gesagt wurde in Bezug auf seine wichtige geografische Lage getrennt.

    Hier an dieser Kreuzung, im historischen und barocken Zentrum der Stadt, das Problem von Verkehr und Lärm ... Das Beste, um geschützt zu werden.

    Vier Ecken, vier Gebäude, vier Springbrunnen, sagen wir im unteren Teil, jedes der Gebäude, die den vier Jahreszeiten gewidmet sind und diese darstellen. Vier Statuen spanischer Könige in den Nischen des ersten Stocks. Konkret: Carlos V, Felipe II, Felipe III und Felipe IV (daher konnten einige auf dieser Plaza die Materialisierung der spanischen Besatzung während seiner Regierungszeit sehen.) Und schließlich in den Nischen im zweiten und letzten Stock die Statuen der Heiligen der Stadt, insbesondere: Santa Cristina, Santa Ninfa, Santa Oliva und Santa Águeda.

    Und auch die beiden so oft erwähnten Straßen (über Maqueda und über den Corso Vittorio Emanuele), die an ihrer Kreuzung vier Stadtteile bilden: Königspalast, Oreto, Catellammare und Mezzomonreale.

    Und in den vier Ecken haben die Säulen drei griechische Architekturordnungen: ionisch, dorisch und korinthisch.

    Um die Fotos der beiden verbleibenden Gebäude zu sehen, können Sie Folgendes besuchen Fotogalerie.

  • Glückliche Tür
  • Auf dem nächsten Foto (und auch auf einem späteren, wo es vom Meer aus zu sehen ist ...), der Happy Door, der Tür des Glücks ... Sie sagen, dass die Aristokratie, die mit der Pferdekutsche reiste, hier ihrem Kutscher befahl, die Kutsche auszuschalten Fahrzeuglichter und -masken wurden angeboten, da sie ihren Liebhabern entgegenkamen und Anonymität und Diskretion suchten. Eine andere Version ist, dass es von einem Vizekönig von Neapel gebaut werden sollte und dass er den Namen seiner Frau Felice an die Tür trug. Auch und seltsamerweise war dieser Vizekönig in der Stadt berühmt für seine Untreue und ständigen Schleudern.
    Heute, da es am Ende der Vía Corso Vittorio Emanuele am Meer liegt, ist es ein sehr beliebter Ort für die Einwohner von Palermo. Auf der rechten Seite des Meeres befindet sich ein landschaftlich gestalteter Ort, der von Familien sehr frequentiert wird. Die Via Foro Italico Umberto I nach San Erasmo (an natürlichen Orten gibt es ein Foto). Und auch mit Blick auf das Meer links in die andere Richtung den Hafen. Seltsamerweise hörten wir in diesem Bereich die meisten Sirenen (von Polizei und Feuerwehr) und dort waren Verkehrsunfälle am häufigsten. (Wir werden später darüber sprechen).

  • Neues Tor
  • Das Hotel liegt an einem Ende der Stadt, speziell am Ende der Via Vittorio Emanuele, vorbei an den Four Corners, der Kathedrale (rechts) und dem Königspalast (links). Es ist ein Raum, der einmal hinter der Tür steht und klarer ist und auf andere Weise atmet. Es gibt kleine Bars und Cafés mit ihren Terrassen und es ist ratsam, sich nach dem Barock und Flugbegleiter des Besuchs hinzusetzen und zu entspannen.

    Es wurde gebaut, um einen Sieg für den spanischen König Carlos V. zu feiern. Und sie sagen, dass es darin war, aus seiner Sicht der Stadt im Jahre 1535.

    Über die Vittorio Emanuele und durch dieses Tor, das Neue, gelangen Sie nach Monreal, wo Sie ein Meisterwerk normannischer arabischer Kunst bewundern können, die Kuppel, zu der auch ein Kloster, der Königspalast, der Erzbischofspalast und das Seminar gehören von Monaguillos.

  • Auch anonyme Orte
  • Etwas, das Ihre Aufmerksamkeit an einem vorübergehenden Ort auf sich zieht. Wenn wir in Richtung Hafen gehen, befinden wir uns auf einer ziemlich stark befahrenen Straße, deren Fassade ich nicht kommentieren werde, die aber meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

    Palermo ist die Stadt der Kontraste, neben großen Straßen, mit prächtigen Palästen und aristokratischen Villen. Sobald Sie in eine Seitenstraße abbiegen, befinden Sie sich in Verfall, Schmutz und purem Lebensunterhalt ... Sie fragen sich, ob der Ort bewohnt ist, Sie Sie reparieren ein bisschen und denken so.

    In früheren Zeiten, als La Dolce Vita, sammelte der Adel Reichtum, Eigentum und Titel an, während die Unterschicht es wirklich schwer hatte.

    Es gibt auch Viertel in der Stadt, in denen Überreste des Zweiten Weltkriegs erhalten sind, von deren Verwüstungen sie sich noch nicht erholt haben.

    Religiöse Räume

  • Kathedrale
  • Aufgrund seiner Größe hat es in seiner langen Geschichte eine Reihe von Modifikationen und Veränderungen erfahren: 1184 von Erzbischof G. Offamilio erbaut, ohne dass ein anderes Gebäude es überschatten und 1185 weihen wollte. Im XNUMX. Jahrhundert wurde die Fassade fertiggestellt; Das Innere ist dem jetzigen sehr ähnlich, es stammt aus dem XNUMX. Jahrhundert. Der Turm ist auch aus dieser Zeit. Wenn wir uns das vorherige Foto ansehen, ist sein Äußeres von beeindruckenden und riesigen Ausmaßen, sein Inneres aus Marmor ist etwas anderes, nichts, was es wert ist, hervorgehoben zu werden. Es bewacht die Gräber der normannischen Könige, Vizekönige von Sizilien und der Kaiser der Familie Hohenstaufen. Hervorhebung des Grabes von Constanza de Aragón (mit seiner Krone aus Gold und Edelsteinen).

    Der Eintritt ist frei und die Öffnungszeiten sind wie folgt:
    Montag bis Samstag von 7 bis 00 Uhr
    Sonn- und Feiertage von 8 bis 00 Uhr und von 13 bis 30 Uhr
    Um seinen Schatz zu sehen, müssen Sie bezahlen: 2,00 €

    Weitere Fotos und Informationen zur Kathedrale finden Sie hier Fotogalerie.

  • Maria de la Catena
  • Das Hotel liegt ganz in der Nähe des Sonntagsmarktes (siehe unten). Es hat auch eine hervorragende Aussicht auf den Hafen. Aufgrund seiner Nähe und der Tatsache, dass es zu seiner Zeit eine Kette gab, die als Trennung zwischen dem Hafen und der Bucht diente. Werk des Künstlers M. Carnalivari.

    Während der normalen Stunden des Gottesdienstes für die Öffentlichkeit zugänglich.

  • Santo Domingo
  • In der Nähe der Straße Rom und in der Nähe moderner Gewerbebetriebe und wo der Vucciria-Markt beginnt.

    Von Montag bis Freitag ist es von 8:00 bis zum Ende der Messe um 12:00 Uhr geöffnet. Und am Wochenende von 8 bis 00 Uhr und von 14 bis 00 Uhr. Der Kreuzgang verdient einen Besuch, er ist sehr schön.

  • Das Martorana
  • Der Turm (siehe nächstes Foto) mit zweiflügeligen Fenstern wurde 1143 erbaut und von Jorge de Antioquia gebaut. Die Seite im Barockstil und die Fassade wurden erst im XNUMX. Jahrhundert fertiggestellt.

    Zu Beginn des 1433. Jahrhunderts wurde der griechische Gottesdienst amtiert. XNUMX schenkte Alfonso de Aragón es einem sehr engen christlichen Kloster und heute wird der orthodoxe Gottesdienst gefeiert. (Es ist der bevorzugte Ort für Paare in Palermo, um nach diesem Ritus zu heiraten. Ich hatte die Gelegenheit, eine Hochzeit mitzuerleben, die mit meinem Besuch in der Kirche zusammenfiel und ich blieb).

    Die Öffnungszeiten für das Martorana sind von 8:30 bis 13:00 Uhr und von 15:30 bis 17:30 Uhr. An Sonn- und Feiertagen von 8:30 bis 13:00 Uhr mit einer Messe um 10:00 Uhr. Es lohnt sich, eine Spende zu geben, die Sie zur Teilnahme auffordern.
    Die Mosaike in der Kuppel sind außergewöhnlich und verdienen es, ruhig betrachtet zu werden, auf einer Bank zu sitzen und sie zu betrachten. Auffällig ist ein Mosaik, in dem König Ruggero II. In seinen besten Kleidern dargestellt ist, die von Christus als Gründer seiner Kirche gekrönt wurden.

  • San Francisco de Asis
  • Harmonische und schöne Kirche aus dem 1277. Jahrhundert, fertiggestellt XNUMX, mit der Fassade aus dem XNUMX. Jahrhundert, die auf dem Foto unten zu sehen ist, wo das kürzlich restaurierte künstlerische Rosettenfenster hervorsticht.

    Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:30 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 7:00 bis 13:00 Uhr. Innerhalb der Kirche ist es wert, die Darstellung der acht Tugenden in Statuen von G. Serpotta hervorzuheben.

  • Johannes der Einsiedler
  • Wenn Sie den Palast der Normannen verlassen und in die Innenstadt zurückkehren, stoßen Sie auf diese Kirche und das Schild auf dem folgenden Foto. Eine kleine Almosen, als Eintrittskarte, um eine schöne Aussicht vom Glockenturm aus zu sehen und sich sogar zum Meditieren hinzusetzen (ich erinnere mich an den Ausdruck und die Haltung einer Japanerin, die eine gute Zeit in dieser Haltung verbracht hat). Sie bieten Ihnen einen Helm, der Sie zunächst vermisst, der aber auf dem Vormarsch aufgrund seiner Enge, vor allem aber beim Abstieg sehr nützlich ist. Ich habe die "Beulen" nicht gezählt. Es wurde im Jahr 1132 gebaut.

    Wenn Sie die Aussicht von der Spitze des Glockenturms sehen möchten, können Sie Besuchen Sie die Galerie. Hier sehen Sie die fünf rötlichen Kuppeln, die Kathedrale, den Königspalast und einen schönen Blick auf die Dächer von Palermo.

    Die Öffnungszeiten sind wie folgt: Montag bis Freitag von 9 bis 00 Uhr und Feiertage von 19 bis 00 Uhr.
    Wirklich, geh rauf, es lohnt sich. Es ist eine gute Anwendung Ihrer Zeit ...

  • San Cataldo
  • Ganz in der Nähe der Kirche zu einer anderen normannischen Kirche (von der wir bereits gesprochen haben: La Martorana), voller roter Kreuze. Ich frage das Mädchen an der Tür nach diesem Kreuz. Er sagt mir, dass es dem königlichen Ritterorden des Heiligen Grabes von Jerusalem entspricht. Auf dem nummerierten Eintrag erschien auch dieses Kreuz, aber nicht der Preis; Empfohlene Spende: 1,50 €. Gut beschäftigt.
    In "einer Zeitspanne" befinden sich die Plaza Pretoria mit ihrem Brunnen, die Martorana und San Cataldo.

    Die Besuchszeiten sind von Montag bis Samstag von 9 bis 00 Uhr und von 14 bis 00 Uhr.
    Wenn Sie das Foto des Kreuzes sehen möchten, das über dem Altar steht, können Sie das besuchen San Cataldo Fotogalerie. (Und wenn Sie genau hinschauen, sehen Sie unter dem Kreuz das Wappen der Ritter des Heiligen Grabes. Die Kirche ist der Sitz des Ordens.)

    Theater

  • Politeama Garibaldi Theater
  • Auf dem Foto das Garibaldi Politeama, 1866 vom Architekten GD Al meyda entworfen, in neoklassizistischer Form und gebogenem Gehege, gekrönt von Reitern.

    Dies wäre ein weiteres Extrem meiner theoretischen Kreuzfahrt. Das Neue Tor, das Happy Gate, der Hauptbahnhof und das Garibaldi-Theater, wo ich meine Stadtrundfahrt begann. In der Mitte dieses Kreuzes: Plaza Villena mit den Four Corners und der Fontana Pretoria. Auf dem nächsten Foto die Vorderseite des Bellini Theaters (heute ein Restaurant).

  • Maximales Theater
  • Es kann von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 14:30 Uhr besichtigt werden.

    Wenn im vorherigen Theater (den Garibaldi) die bronzenen Reiter auffielen, dann stechen hier ihre Löwen an den Seiten hervor, als wären sie ihre Wächter.
    Auf dem folgenden Foto ein Plakat für ein Teatro de Pupi Siciliano (Handschuh- und Streichpuppentheater: Pupis). Auch von Silhouetten.

    Märkte

  • Vucciria Markt
  • Wahrscheinlich der liebenswerteste und königlichste der Palermo-Märkte. Alles, was Sie sich vorstellen können, aus dem Palermo von immer. Von Korrekturbrillen bis zu Gummitampons der Gestapo. Alles gebraucht.
    Es beginnt, wie wir bereits gesagt haben, bei der Kirche San Domingo (auf der Plaza de Sto. Domingo) und erstreckt sich durch die angrenzenden Gassen.
    Ich besuchte diesen Markt in Begleitung von drei jungen italienischen Spanischstudenten (einer von ihnen war dort "aufgewachsen" und ihr Vater besitzt ein Schuhgeschäft); Ich erinnere mich an seinen Gesichtsausdruck, als er mir sagte: Sehr, sehr vorsichtig mit dem Rucksack. Und seine Geste für mich, es auf meine Brust und nicht auf meinen Rücken zu legen. Die Wahrheit ist, dass es ein ziemlich ruhiger Ort zu sein schien, Waren nicht mehr die Straße überfluten, Menschen jeden Alters ein paar Biere auf den Terrassen der Bars trinken ... Aber hey, der Rucksack ging voran ...

    Wirklich ein Muss. Neben Fleisch, Fisch, Sandwiches, Suppen und Süßigkeiten aller Art gibt es merkwürdige Relikte der Region. Den Zeitplan konnte ich nicht sagen, noch habe ich gefragt.

  • Sonntagsmarkt
  • Der Palermo Trail mit verschiedenen Objekten für diejenigen, die diese Art von Umgebung besuchen möchten.
    Auf dem nächsten Foto sehen wir einen "Beitrag" des Rastro.

    Naturlandschaften

  • Botanischer Garten
  • Einer der Spaziergänge im Botanischen Garten von Palermo.

    Die Verantwortlichen des Botanischen Gartens sagen Ihnen mit Befriedigung, dass es sich um eine öffentlich zugängliche Einrichtung handelt, die hierarchisch von der Universität abhängt. Der Garten stellt die wichtigste pädagogische und wissenschaftliche Struktur der Abteilung für Botanische Wissenschaften dar und ist auch der Ursprung der Entwicklung der Botanik seit 1795, dem Datum der Einweihung des Gartens.
    Der Ursprung des Gartens geht auf das Jahr 1779 zurück, an dem die Akademie der königlichen Studien in Palermo gegründet wurde, entsprechend dem heutigen Stand der Universität. Er untersucht Heilpflanzen besonders eingehend, sowohl in pädagogischer als auch in praktischer Hinsicht. Bemerkenswert ist auch die wichtige Sammlung von Samen und Früchten.
    Sehr angenehm für Pflanzenliebhaber mit einem Zeitplan von 9 bis 00 Uhr (von April bis Oktober) und von 20 bis 00 Uhr (von November bis März). Diese Stunden von Montag bis Samstag. Und sonntags das ganze Jahr über von 9 bis 00 Uhr. Der Ticketpreis beträgt 17 €

  • Villa Julia
  • Eine weitere wichtige Grünfläche in der Stadt und neben dem Botanischen Garten. Es ist ein spielerischer Ort für die Einwohner der Stadt, in dem alle Arten von Parteien und sogar Konventionen politischer Parteien abgehalten werden, weil „… alle Pflanzen, die ich gewohnt war, in großen Töpfen eingesperrt, schön und frei leben, unter freiem Himmel “. Dies schrieb Goethe 1787 in seiner Italienreise und bezog sich auf den physischen Raum, der aus dem Botanischen Garten und der Villa Julia besteht, die so benannt wurden, weil sie von Vizekönig Nicolò Palma zu Ehren seiner Frau Giulia angeordnet wurden.

  • Der Hafen und angrenzende Gebiete
  • Wenn wir die Straße Corso Vittorio Emanuele hinunterfahren (von der wir so viel gesprochen haben), die Kirche S. María de Catena beiseite lassen und durch die Porta Felice fahren und ein wenig nach rechts abbiegen (in Richtung unseres Marsches) ) finden Sie einen perfekten Ort zum Sitzen und bei aller Ruhe der Welt einen Cappuccino und stöbern in den lokalen Zeitungen.

    Direkt davor befindet sich das Tyrrhenische Meer, wo Karthager, Phönizier (daher der Name: Panormos, was Hafen bedeutet) und Araber segelten (es wurden so viele Gebäude gebaut, dass ein Reisender kam, um Palermo die zweite Medina zu nennen ), Normannen und Spanisch. Ich drehe mich nach rechts und lasse das Meer zu meiner Linken. Der Ort lädt mich ein, mich ein bisschen mehr zu entspannen und mich auszuruhen, unabhängig vom Wetter. Die Promenade ist mit Bänken gesäumt, die mit bunten Tupfen verziert sind. Einige von ihnen haben sogar eine Art Kissen, das Sie einlädt, sich noch mehr zurückzulehnen und auszuruhen. Die Wahrheit ist, dass hier alles ruhig ist.

    Ich verfolge, was ich gegangen bin, und gehe in Richtung La Cala und Hafen. Ich gehe nach Norden, grenzte an das Meer und verlasse Porta Felice und die Kirche S. María de Catena zu meiner Linken. Es ist die Ansicht, die auf dem folgenden Foto erscheint. Im Hintergrund sehen Sie die festgemachten Boote und den Monte Pellegrino. Hier ist das Panorama schon anders. Autos fahren mit sehr hoher Geschwindigkeit. Die Pieptöne derselben, die Sirenen der Krankenwagen sind häufiger als im Cuatro Esquinas, dem Zentrum des historischen und barocken Palermo. Hier habe ich zwei Verkehrsunfälle erlebt (eine gute Beule zwischen zwei Autos und auch zwischen einem Auto und einem Moped). Neben dem erschreckenden Verkehr, wenn Sie etwas tiefer in die Hafengegend vordringen, existieren hier moderne Konstruktionen mit zweifelhaftem Geschmack neben alten und populären Konstruktionen, die immer noch die Schäden und Auswirkungen des letzten Krieges sichtbar machen.

    Wie man dorthin kommt ... und wie man herumkommt

    Ich kam am dritten Tag meines Aufenthalts in Sizilien an. Es kam von Trapani. Sie gehen zum schönen Bahnhof und fragen nach dem Fahrplan nach Palermo. Und sie sagen dir, dass ein Teil mit dem Bus (nach Piraineto) und der Rest mit dem Zug nach Palermo. Sie sitzen in der kleinen Bar des Bahnhofs, an den Tischen neben ihnen findet eine lebhafte Versammlung statt, die Sie ermutigt, näher zu kommen. Der Verantwortliche der Räumlichkeiten ist sehr freundlich. Eisenbahnangestellte kommen, andere Reisende ... Bis zur Abreise. Das Ticket, eine "Biglieto a Fasce Chilome Triche" von 200 km. Es kostet 10,10 €. Die Reise, eine merkwürdige kleine Tour: Las Salinas de Trapani (mit seiner Mühle), Masala, Alcamo, Cinisi (wo ein sehr schöner Sonnenuntergang stattfindet), Villagrazia de Casini, ... und Piraineto.

    Als die Ankunft in Palermo am Hauptbahnhof nahe war, machte mich eine Bemerkung, dass die Leute, die die Reise von Trapani zusammen gemacht hatten, sehr vorsichtig mit meinem Rucksack und meinen Taschen waren, da es dort häufig zu Diebstählen und Idioten kommt. Nun, es schien mir ein ziemlich sauberer Bahnhof zu sein, mit Gepäckaufbewahrung und funktionierenden Ticketautomaten, mit der Möglichkeit, den gesamten Prozess auf Spanisch durchzuführen. Nun, in diesem Abschnitt. Ich war etwas müde von der langen Reise und entscheide mich für ein Taxi. Ich sage ihm: In Baia del Corrallo, wo ich meine Unterkunft gebucht hatte, spricht der Taxifahrer mit anderen Kollegen, die sich an derselben Haltestelle in der Nähe des Bahnhofs befanden, und sagt: „35 Euro“. Auch. Die Wahrheit ist, dass die Erfahrung neugierig ist, warum? Nun, wegen der Geschwindigkeit, die es erreichen konnte, weil es Passanten in den Fußgängerüberwegen ausgewichen ist; weil die Ampeln und die "Haltestellen" indikativ waren und ... weil er das Radio eingeschaltet hatte (Inter spielte, von dem er ein "Fan" war), klang die Taxistation ziemlich laut und er sprach laut auf dem Handy . Und er erklärte mir die Vorfälle der drei. Nun, am Ende der Reise gab er mir eine Broschüre mit einem "Benvenuti a Palermo", in der er die Möglichkeit bot, eine Stadtrundfahrt mit dem Taxi mit einer ungefähren Dauer von 3 Stunden und einem Preis von 120,00 € zu unternehmen. Außerdem wurde die Möglichkeit einer Pferdekutsche mit einem Preis von 80 EUR und einer Dauer von 1 Stunde angegeben. Bei der Nutzung des Taxiservices ist es ratsam, den für die Fahrt zu zahlenden Preis im Voraus zu verhandeln. Taxis werden normalerweise an ihren Haltestellen (neben den Hauptdenkmälern) oder telefonisch genommen. Busse sind praktisch und neigen dazu, auf den Hauptstraßen durch reservierte Räume zu fahren, in die häufig Mopeds und Autos eindringen. Der Preis für jedes Ticket beträgt 0,85 € und wird in den „Tabacherien“ gekauft. Es ist ab dem Einsteigen in den Bus ab der ersten Validierung 90 Minuten lang gültig. Es hat eine Sanktion von 52,00 €, "pro biglietto non convalidato". Außerdem verkaufen sie Tickets für einen ganzen Tag.

    Unterkunft

    Für eine bestimmte Ausgabe von mir war ich in der Baia del Corrallo (12 km vom Hafen von Palermo entfernt). Zu dieser Zeit waren sie die lokalen Feste zu Ehren von San Cosme und San Damián. Der Ort ist sehr schön und der Ort ist ruhig.

    Eine Anekdote von einer Person, die ich kenne und die in Baia de Corrallo lebt. Er ging von Erasmus nach Valencia, dem Jahr, in dem Italien die Fußball-Weltmeisterschaft gewann. Und er erzählte mir, dass die zwei Male, die er am meisten in seinem Leben geweint hatte, dort waren. Der erste, als er ankam, weil er in keiner Weise bleiben wollte, und der zweite, als es Zeit war zurückzukehren, weil er nicht zurückkehren wollte.
    Wo schlafen? Palermo hat mehr als siebzig Hotels, die zusammen mit Jugendherbergen, Studentenwohnheimen (die ihre freien Plätze anbieten, wenn sie im Urlaub sind) und Privathäusern, die Ihnen ihre Zimmer anbieten, mehr oder weniger angepasst und gemütlich, Sie haben eine gute Anzahl von Betten. Wie man wählt? Nun, wir können die Gegend verlassen. Oder besser, wo man nicht bleiben soll. Wir könnten den Bereich des Bahnhofs, den Hafen und die neben dem Vucciria-Markt beseitigen. Und zu empfehlen, weil die Gebiete in der Nähe von Denkmälern wie dem Teatro Máximo und Cuatro Esquinas. Was auch immer Sie besuchen möchten, Sie werden es einen Schritt entfernt haben. Im Internet und / oder in gedruckten Handbüchern (es gibt mehrere, die Ihnen ausführliche Informationen geben) halte ich es für eine einfache Aufgabe.

    Informationsschalter für Ausflüge

    Es gibt eine Reihe von Touristeninformationsorten, die über die Stadt verstreut sind, wie den Parlamentsplatz (ganz in der Nähe des Palastes der Normannen), den Bellini-Platz (in der Nähe der Kirche S. Cataldo und der Fontana Pretoria) Hauptbahnhof, über Cavour (neben dem Massimo-Theater), Port (Vía del Mare, am Piave-Pier), R. Settimo-Platz (neben dem Politeama Garibaldi-Theater). Auch in Sferracavallo (Via Torretta). Die Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit sind wie folgt: Montag bis Samstag von 9 bis 00 Uhr und von 13 bis 00 Uhr.

    Wir fügen eine Karte der Stadt Palermo bei. Und versuchen wir, oben die Kathedrale, San Juan de los Ermitaños, den Palast der Normannen und das Neue Tor zu platzieren. Im unteren die Kirche S. María de Catena, Puerta Feliz und La Cala. Links der Hauptbahnhof und rechts gegenüber dem imaginären Kreuz das Politeama Garibaldi Theater.

    In diesem Raum, den wir geschaffen haben, kann man sagen, dass es alle Räume von Interesse gibt, über die wir gesprochen haben. Und in der Mitte die Cuatro Esquinas mit den vier Stadtteilen, in die die Stadt unterteilt ist.

    Touren und Meinung:

    Mein Interessengebiet war der Besuch der monumentalen und künstlerischen Gebiete der Stadt Palermo. Ich hatte vor meiner Ankunft von mir "entworfen", worüber ich nachdenken wollte. Arabisch-normannische Denkmäler wie: Palast der Normannen, Pfälzer Kapelle, Kathedrale usw. Auch eine Route der Gotik-Renaissance mit dem Pretoria-Brunnen und der Kirche von San Francisco de Asís und schließlich eine Barockroute mit der Plaza Villena (Cuatro Esquinas), der Kirche S. Cataldo, der Kirche S. Juan der Einsiedler und der Martorana. Und mit den bereits erwähnten Straßenachsen Corso Vittorio Emanuele und Vías R. Settimo, Maqueda (und seine parallele Vía Roma mit modernen Handelsbetrieben). Dies sind mindestens fünf Tage Besuch und Sitzen, um zu essen, ein Bier oder einen Cappuccino zu trinken, an Orten, an denen Sie die Stadt vor sich sehen und ihren chaotischen Verkehr beobachten können, Menschen, die durch die Fußgängerüberwege gehen und die beobachten Null Respekt des Autofahrers oder Autofahrers für den Fußgänger. Ich bin nicht nach Monreale gefahren, relativ nahe am Stadtzentrum (Ein Stadtbus kann Sie näher bringen). Vielleicht lohnt es sich, ein anderes Mal zurückzukehren. Während meines Aufenthalts habe ich zwei Besuche in der Pfälzer Kapelle genossen. Ein weiterer Ort für diejenigen, die sich für Archäologie interessieren (mein Fall), ist der Besuch des Archäologischen Museums und die Einweihung eines ganzen Morgens, das Sitzen auf einer nahe gelegenen Terrasse und die Überprüfung des reichlichen Materials, das mir die Leute an der Museumsrezeption freundlicherweise zur Verfügung stellen. Besuchen Sie auch das Martorana zweimal… Das Umrunden der Bucht und des Hafens mit ihren Einrichtungen, die sich ein wenig vom Stadtzentrum unterscheiden, ist abgelenkt. Ich hatte auch eine gute Zeit mit einer angenehmen Temperatur und konnte die Sonne genießen. Ich ging vorbei und verliebte mich in die Stadt Palermo und ihre Menschen ...
    Palermo ist die Hauptstadt Siziliens und 1787 schrieb JW Goethe: "Italien ohne Sizilien produziert kein Bild in der Seele, hier ist der Schlüssel zu allem."
    Am vorletzten Tag der Reise ging ich auf die Insel Ustica (siehe nächste und letzte Ausgabe des Reiseführers nach Sizilien). Und er musste Sizilien verlassen und nach Hause gehen. Mit Terravision (www.terravision.eu), einem Busunternehmen mit einer Haltestelle an der Plaza de la Estación de Ferrocarril an der Ecke der Via Roma, fuhren sie zum Flughafen Birgi (wie gesagt in der Nähe von Trapani). Ein exklusiver Service für Firmenpassagiere Ryanair. Um zum Flughafen gebracht zu werden, haben sie Sie zusätzlich zum Ticket (zum Preis von 12,00 € für die Fahrt vom Flughafen Palermo nach Birgi) gefragt Bordkarte.
    Und so, ohne weiteres Missgeschick, die Rückkehr, einige unvergessliche Tage verbracht zu haben und zurückkehren zu wollen. Mit einer Frage: Wie viel blieb mir zu sehen?